Kopfzeile

KSG-Info: Gute Vorsätze für’s neue Jahr

Hallo liebe KSG'ler,

ich wünsche euch allen ein wunderschönes und gesegnetes neues Jahr 2015. Ich hoffe ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen =)
Mir und ein paar aufmerksamen KSG‘lern sind in letzter Zeit ein paar Dinge aufgefallen, die ich auch ab und an schon angesprochen hatte, die sich bisher aber noch nicht geändert haben. Aus diesem Grund fand ich die Idee gut, euch ein paar Ideen für gute Vorsätze zu liefern und gleichzeitig auf ein paar Dinge aufmerksam zu machen. Es soll sich bitte niemand persönlich auf den Schlips getreten fühlen. Es sind allgemeine Dinge, die wir in diesem Jahr evtl. verbessern können.

Getränkekasse
Wir haben, wir ihr alle wisst, eine Getränkekasse in der 8 und eine Liste zum Anschreiben. Leider wurde von einigen Personen auf dieser Liste relativ lang kein Geld mehr eingezahlt und mittlerweile haben wir Probleme neue Getränke zu kaufen. Schaut  also bitte mal auf der Liste nach und bezahlt ab und an (evtl. einmal im Quartal) eure offenen Beträge. Das gilt auch für KSG’ler, die im Moment nicht oder nicht mehr in Ilmenau sind. Vielen Dank =)

Sauberkeit in der 8
Die 8 ist ein Ort, an dem wir uns alle wohl fühlen wollen. Allerdings ist es nicht schön, wenn am Abend immer dieselben 2-3 Leute alles aufräumen müssen. Also hier meine Bitte: wenn ihr Sachen hervorholt, wie z. B. Spiele, Gitarre oder den Laptop und diese Sachen nach ihrer Benutzung nicht mehr benötigt, dann räumt sie bitte wieder dorthin zurück, wo ihr sie her habt. Gleiches gilt für leere Flaschen. Eigentlich sollte das selbstverständlich sein aber in letzter Zeit klappt es überhaupt nicht und aus diesem Grund hier der Hinweis.

Patfest
Bisher gibt es nur 1 Person, die das Patfest mit vorbereiten würde aber wir brauchen mindestens noch eine Person, die evtl. schon mal ein Patfest vorbereitet hat oder mindestens schon zwei bis drei Mal an einem Patfest teilgenommen hat.
Ihr wisst: Ohne Vorbereitungsteam kein Patfest!

Getränke
Im Moment holt fast ausschließlich Johannes die Getränke. Ab und an hat er ein wenig Unterstützung aber es wäre gut, wenn sich auch mal jemand anderes (am besten mit Auto) finden würde oder (falls Johannes damit einverstanden wäre, was ich nicht weiß), dass ihn zumindest regelmäßig mindestens eine Person begleitet. Dies ist auch sinnvoll, da neue Leute an diese Aufgaben herangeführt werden sollten, solange die „alten“ Leute noch da sind und ihre Erfahrungen weitergeben können.

Volleyball
Es ist wirklich schön, dass wir Volleyball in der Karl-Zink-Spothalle spielen können. Der Hausmeister war an einem der letzten Donnerstag in der Halle und meinte, wir bräuchten wieder einen Schlüsselverantwortlichen. Also denkt darüber nach, ob ihr dieses „Amt“ übernehmen wollt. Außerdem wäre ein wenig mehr Beteiligung wünschenswert, wir waren die letzten 4  Wochen nie mehr als 6-7 Leute. Weiterhin wäre es gut, wenn die Leute, die schon länger da sind den Neuen zeigen, wie alles funktioniert z. B. Aufbau der Netzt, usw. damit auch gespielt werden kann, wenn keiner der „alten Hasen“ da ist.

Abendessen
Das Abendbrot wurde in den letzten paar Monaten fast ausschließlich von 3 verschiedenen Personen übernommen. Es ist völlig klar, dass es ein wenig Arbeit macht das Essen vorzubereiten und das manche von uns bis 18:30 Uhr Uni haben aber (und ich betone das zum widerholten male) es muss nicht immer warmes Essen geben! Es geht darum ein bis zwei Laib Brot zu kaufen und dazu ein bisschen Wurst, Käse und Gemüse. Wenn ihr eine späte Vorlesung habt, könnt ihr auch davor einkaufen gehen, die Sachen in die 8 bringen und nach der Vorlesung kommen und den Rest vorbereiten… ein bisschen Wurst, Käse und Gemüse auf einen Teller legen kann jeder. Wenn ihr euch alleine nicht traut, dann sucht euch jemanden, mit dem ihr zusammen einkaufen und vorbereiten könnt und wenn ihr Sorgen wegen Allergien oder ähnlicher Dinge habt, dann schreibt den Leuten einfach und bittet um Hilfe =)

Ich weiß es ist eine lange Mail geworden aber ich kann nur hoffen, dass sie von allen gelesen wird, denn ich machen mir viel Mühe mit diesen Dingen. Das betrifft auch den Newsletter… ich versuche ihn übersichtlich und kurz zu gestalten und ich bitte euch darum, dass ihr euch einmal in der Woche die Zeit nehmt und ihn auch lest. Ich habe im Moment das Gefühlt, dass es kein sonderlich großes Interesse am Newsletter gibt und Arbeit für nichts und wieder nicht ist wirklich frustrierend. Also willkommen im Neuen Jahr und hoffen wir, dass unsere guten Vorsätze auch in die Tat umgewandelt werden =)

Liebe Grüße,
Resi

---

E-Mail: subscriber

erstellt am 19.12.2018